fbpx

Materialliste und Tipps fürs Art Journaling

Mit dieser Blogreihe gebe ich dir einen Einblick in das Element, das Künstler und Kreative weltweit für sich nutzen: Das ART JOURNALING! In zweiten Teil der Blogreihe dreht sich alles um Pinsel, Papier, Stifte und Co. und die Materialliste plus Tipps fürs Art Journaling!

Um ein Art Journal zu starten musst du nicht gleich einen Großeinkauf beim Künstlermarkt machen. Starte dein Journal doch einfach mit einer handvoll Stiften und schau dich dazu auch mal genauer bei dir Zuhause um. Gibt es vielleicht einen Malkasten, der irgendwo noch vergraben in der Ecke liegt? Filz- oder Buntstifte oder gar schöne Papiere, die du verwenden könntest? Gerade für Collagen kann man wunderbar alte Papiere wie z.B. Notizen, Papiertüten, Briefe oder Magazine recyceln. Viele Art Journaler suchen auch gezielt nach besonderen Vintage Bücher auf dem Flohmarkt, um sie später in kunstvolle Journals zu verwandeln. Denn es ist so: beim Art Journaling gibt es keine Regeln, du bist in deinem Journal völlig frei in der Gestaltung! Wenn du am Anfang etwas experimentierst, wirst du mit der Zeit merken, mit welchen Techniken du gerne arbeitest und welche Materialien du dafür benötigst. Je nachdem was deine Vorlieben sind, kannst du dann auch in teurere Produkte investieren, was mich zum ersten Punkt bringt:

Teure vs. Günstige Materialien

Gerade für den Start empfehle ich dir nicht allzu teure Materialien anzuschaffen. Du sollst bei der Gestaltung deiner Seiten Spaß haben und dir keine Gedanken darüber machen müssen, die ach so teure Farbe zu verschwenden!  Kaufe dir z.B. ein mehrteiliges Pinselset mit universal nutzbaren Pinseln. Wenn du später merkst, dass dir das Malen mit Aquarellfarben besonders Spaß macht, investiere hier ganz gezielt in einen guten Aquarellpinsel. Bei Tubenfarben macht es Sinn, zuerst mit der kleinsten Größe anzufangen. Bei Acrylfarben gibt es häufig Sets von 6-12 kleinen Tuben zu kaufen. So kannst du die Farben zunächst testen und dir dann ggf. deine Lieblingsfarben in der großen Tube nachkaufen. Ich schaue auch gerne mal bei Discountern oder Deko Shops rein, diese bieten ab und an günstige Farben und Materialien in Bastelsets an, bei denen ich kein schlechtes Gewissen haben muss, diese nach Herzenslust zu vermalen.

Die Materialliste

Da ein Art Journal etwas sehr Persönliches ist, bist du natürlich frei in der Wahl der Farben, Pinsel und Papiere. Diese Liste soll dir vor allem eine Orientierungshilfe sein, wenn du frisch startest. Und ja, man könnte sie noch viel umfangreicher führen, da das Angebot an Materialien wirklich riesig groß ist. Aber das würde hier jetzt den Rahmen sprengen und deswegen habe ich mich zunächst auf die Basics plus einige optionale Materialien beschränkt 😉

materialien-fürs-art-journaling

BASICS

  • Bleistift, Spitzer & Radiergummi
  • Schere
  • Klebestift
  • Set Aquarellfarben UND/ ODER Set Acrylfarben
  • Universal Pinselset mit Rund- und Flachpinseln
  • Farbmischpalette und Wasserbehälter
  • Zeitung oder Bastelunterlage

Falls du dein Art Journal selbst binden möchtest:

  • Falzbein für Papier
  • Starke Nähnadel oder Ahle für Fadenheftung
  • Starkes Garn oder Buchbinderzwirn
  • SnapPap Papier oder Kartonpapier für Cover

→ SCHAU DIR DAZU MEINE STEP BY STEP Anleitung für eine einfache Fadenheftung AN

✎ OPTIONAL:

  • Foldback Klammern → zum Offenhalten der Seiten
  • Statt Klebestift: Golden Matt Medium Kleber→ besonders für Collagen geeignet, wird beim Trocknen transparent und kann auch als Versiegelung genutzt werden
  • Metallic Acryl- oder Aquarellfarben für besondere Effekte

DIE PAPIERE

Du kannst dir entweder ein bereits gebundenes Skizzenbuch kaufen oder dein Journal selbst herstellen. Ich kann es dir nur ans Herz legen, dein Journal selberzumachen. Denn durch die individuelle Bindung kannst du nicht nur das Format, sondern auch die Anzahl, Anordnung und Art der Papiere bestimmen.

Bei fertigen Büchern und Zeichenblöcken macht es Sinn auf eine Papierdicke von mindestens 160g zu achten, da dünneres Papier, vor allem beim Einsatz von Aquarellfarben und Kleber leicht wellig wird. Besonders gut für Art Journals eignet sich Mixed Media Papier, da dieses Papier extra für den Einsatz von unterschiedlichen Farben und Stiften geeignet ist.  Dieses Papier gibt es auch in verschiedenen Ausführungen als bereits fertiges Skizzenbuch zu kaufen.

✎ OPTIONAL:

Für meine selbstgemachten Journals nutze ich als Hauptanteil immer einen Mix aus Aquarell- und Mixed Media Papieren. Zusätzlich hefte ich dünnere Papiere dazwischen, um Abwechslung beim Gestalten der Seiten zu schaffen.  Hier ein paar Ideen für alternative Papiere, die bemalt einen ganz besonderen Charme haben:

  • alte Buchseiten
  • Seiten aus Magazinen oder Werbebroschüren
  • Papiere aus alten Notizheften (beschriftet oder leer)
  • Handgeschöpftes Papier (z.B. vom Künstlermarkt)
  • Alte Landkarten
  • Transparentpapier
  • Kraftpapier
  • Tonpapier
  • Geschenkpapierbögen
  • Briefpapier oder alte Briefe
  • Notenpapier
papiere-für-art-journaling-und-collage

Papiere für Collagen

Reispapier, wie z.B. das Whenzhou Paper aus China ist meine Nr.1, wenn es um Collagen geht. Es ähnelt Seidenpapier und man kann es wunderbar bemalen. Beim Aufkleben sind die Lagen leicht transparent und es entstehen tolle Effekte, wenn man mehrere Muster übereinander klebt. Aber auch alltägliche Materialien eignen sich für Collagen, dazu gehören:

  • Kaffefilter & Teebeutel
  • Alte Grußkarten
  • Fotos
  • Hangtags von Kleidungsstücken
  • Magazinausschnitte
  • Alte Briefe
  • Reiseerinnerungen wie z.B. Flugtickets
  • Briefumschläge

Du brauchst noch etwas mehr Inspiration? In meinem kostenlosen Einsteiger Guide ins Art Journaling erkläre ich dir meine Lieblingstechniken und Collagen machen gehört da natürlich auch dazu. Klicke einfach auf den Button, melde dich unverbindlich an und erhalte alle Infos, die du für den Einstieg ins kreative Journaling brauchst:

STIFTE:

Beim Thema Stifte habe ich mich bewusst gebremst, denn es gibt da draußen wirklich unzählige Sorten und Hersteller. Hier meine absoluten Basics:

  • Fineliner schwarz I wasserfest → für filigrane Linien und Details
  • Marker schwarz und weiß I wasserfest → zum Übermalen von Aquarell- und Acrylfarbe (z.B. von POSCA oder EDDING)

✎ OPTIONAL:

  • Marker bunt I wasserfest, in versch. Stärken (z.B. von POSCA oder EDDING)
  • Lettering Pens I z.B. von Tombow Dual Brush
  • Metallic Marker
  • Buntstifte
  • Kreiden
  • Wachsmalstifte
  • Gel Pens
stifte-und-marker-fürs-art-journaling

ZUSÄTZLICHE KREATIVMATERIALIEN:

  • ABC Stempelset oder Motivstempel
  • Stempel aus Fundstücken und Gebrauchsgegenständen (z.B. Äste, Blüten, Wattestäbchen, Flaschenkorken etc.)
  • Stickgarn (ja man kann auf Papier auch sticken 😉)
  • Masking Tapes oder Stoffbänder
  • Gepresste Blumen
  • Sticker

SHOPS:

Du fragst dich jetzt sicher, wo du geeignetes Material einkaufen kannst oder? Ich habe hier eine kleine Liste an Shops für dich zusammengestellt, bei denen ich selbst meine Produkte beziehe, sodass ich dir diese mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann:

  • https://www.boesner.com Spezialisiert auf Künstlerbedarf, Online Shop und Filialen deutschlandweit, von günstig bis sehr teuer
  • https://www.frauhoelle.com/shop Hier findest du online alles rund ums Lettering, sowie Malblöcke, Pinsel und Aquarellfarben
  • https://jeromin-shop.de kleiner online Shop, spezialisiert auf Textildruck, aber mit essenziellen Artikeln wie SnapPap, Wenzhou Reispapier, Matte Medium Kleber und Malblöcken
  • https://www.idee-shop.com Spezialisiert auf Bastelartikel mit großer Auswahl an Stiften, Papieren und Skizzenbüchern, Onlineshop und eigene Filialen
  • https://sostrenegrene.com/de Neben Deko und Home Artikeln findet sich online und in den Filialen unter der Kategorie HOBBY alles was dein kreatives Herz höher schlägen lässt: z.B. Papiere, Stempel, Farben, Garne & Pinsel, eher günstig und daher perfekt für den Anfang geeignet

ZUSAMMENFASSUNG:

Die Möglichkeiten in einem Art Journal kreativ zu sein sind fast genauso unendlich wie die Auswahl an Kreativ Materialien. Aber das soll dich nicht davor abschrecken dein eigenes Journal zu starten, im Gegenteil: Nutze diese Vielfalt für deine ganz persönliche Umsetzung deiner Kreativität und setze dich am Anfang nicht unter Druck. Fange mit wenigen Materialien an, teste, experimentiere und hab einfach Spaß dabei, dein Journal zu füllen. Denn darum geht es doch bei der ganzen Sache: Spaß zu haben, eine gute Zeit zu verbringen und sich und seiner Seele dabei etwas gutes zu tun.

Ich hoffe dir hat dieser Post gefallen. Über Feedback und Austausch in den Kommentaren freue ich mich immer sehr. Du kannst mir aber auch einfach eine Mail an hello@marakreativstudio.de schreiben. Und wenn du jetzt neugierig geworden bist und mehr zum Thema Art Journaling erfahren möchtest, lies hier die weiteren Blogbeiträge der Art Journal Reihe oder schaue für mehr Inspirationen auf meinem Instagram Kanal vorbei.

Bis dahin, mach´s gut!



MEHR ZUM THEMA ART JOURNALING:

kostenloser-art-journal-guide