fbpx

Meine neuen Visitenkarten sind unterwegs und ich habe mir dafür ein einfaches Etui aus SnapPap Papier überlegt, schließlich sollen die Karten nicht einfach lieblos im Geldbeutel verschwinden. In diesem DIY zeige ich dir, wie du in wenigen Schritten dein eigenes Visitenkartenetui aus SnapPap nähen und wenn du möchtest mit einer tollen Lettering-Stickerei versehen kannst! Und um es dir so einfach wie möglich zu machen, gibt es von mir eine Schablone zum Ausdrucken, sodass du gleich loslegen kannst!

diy-visitenkartenetui-snappap-materialien

MATERIALLISTE

  • PAPIER SCHABLONE → HIER als Freebie herunterladen
  • SNAPPAP PAPIER I Farbe weiß
  • NÄHMASCHINE
  • AQUARELL ODER ACRYLFARBEN
  • SCHERE, BLEISTIFT, PINSEL, FARBMISCHPALETTE
  • DRUCKKNOPFZANGE und DRUCKKNÖPFE I z.B. von Prym 10mm
  • STICKTWIST I Farbe deiner Wahl
  • STICKNADEL I Spitz, für feste Stoffe geeignet

STEP BY STEP ANLEITUNG

1. SnapPap Papier zuschneiden und bemalen

Als erstes druckst du dir die Freebie Schablone aus, legst diese auf dein SnapPap Papier und schneidest die Grundform dementsprechend aus. Es ist nicht nötig, dir jetzt schon Markierungen zu machen, da das Papier zuerst bemalt wird.

Ich habe Aquarellfarben benutzt und diese in verschiedene Farbpartien aufgetragen. Du kannst dir dazu auch das DIY : Mutterpasshülle aus SnapPap Papier von meinem Blog als Inspiration anschauen, hier habe ich ein Video für eine schönen Farbverlauf mit Aquarellfarben hochgeladen. Falls du lieber mit Acrylfarben malst, so ist auch das auf dem Papier auch möglich und ergibt durch die höhere Deckkraft der Farben einen eher plakativeren Effekt. Wichtig ist, dass du das Papier nach dem Bemalen gut trocknen lässt, bevor du es weiter verarbeitest.

Aber egal für welche Farben du dich nun entscheidest, du kannst entweder ganz einfarbig, mit Mustern oder Verläufen arbeiten – ganz wie es dir gefällt. Wenn du dir unsicher bist, kannst du vorab auf einem separaten SnapPap Papier deine Ideen testen.

TIPP: Aquarellfarben kommen nach dem trocknen heller auf dem SnapPap heraus. Für stärkere Farbeffekte macht es Sinn, den Farben eher wenig Wasser beizumischen und/oder in verschiedenen Schichten zu arbeiten. Generell ist es möglich, das Papier immer wieder zu übermalen, sofern die Untergrundfarbe heller ist. Ich habe das in diesem DIY am Schluss auch an den Kanten getestet, aber dazu später mehr…

diy-visitenkartenetui-snappap-bemalen

2. Lettering Schriftzug auf Visitenkartenetui sticken

Ich bin gerade durch die liebe Frau Hölle vom Modern Embroidery Trend infiziert worden. Statt Stoff habe ich also kurzerhand versucht SnapPap zu besticken. Die Nadel muss dafür dementsprechend dick und spitz sein, man braucht etwas mehr Kraftaufwand und darf sich nicht verstechen, da man auf SnapPap die Einstichstellen später noch sieht. Aber wer diese Herausforderungen nicht scheut und sich vielleicht schon etwas mit Sticken auskennt, kann wirklich tolle Ergebnisse erzielen! Für das Etui ist das natürlich kein Muss, also wenn du deines lieber nur bemalen möchtest, kannst du diesen Step einfach überspringen.

Für alle die es ausprobieren möchten, gilt sich zunächst Gedanken über einen Schriftzug oder ein Motiv zu machen. Ich habe hier ein simples hi benutzt und als erstes die Buchstaben im Brushlettering-Stil mit dünnen und dicken Linien auf ein separates Blatt skizziert, um ein Gefühl für die Größe und das Design zu bekommen. Danach habe ich meinen Schriftzug mit Bleistift auf das bemalte SnapPap übertragen. Achtet hier bitte unbedingt auf die Position und die richtige Richtung deiner Stickerei! Diese bleibt nämlich nur von innen unsichtbar, wenn sie unter dem Einschub platziert ist.

Die dünnen Linien habe ich mit dem Spaltstich und die dicken Linien mit dem Kettenstich ausgeführt, um den gewünschten Brushlettering Effekt zu erhalten. Du kannst natürlich aber auch mit einem normalen Rückstich die Außenlinie deiner Buchstaben sticken und diese dann mit einem gleichmäßigen Stich ausfüllen. Am Ende verknotest du den Faden auf der Rückseite, sodass dieser nicht aufgehen kann.

diy-visitenkartenetui-aus-snappap-lettering-sticken
3. Nähte absteppen und Druckknöpfe anbringen

Jetzt brauchst du nochmal deine Papierschablone, um die Markierungen für die Druckknöpfe und Falzlinien zu übertragen. Zuerst steppst du die Mittellinie und die Einschübe knappkantig ab und faltest diese einmal um. Dann bringst du die Druckknöpfen unter Beachtung der Richtung an den Markierungen an. Im letzten Schritt klappst du die Einschübe wieder nach innen und übersteppst diese knappkantig der ganzen Länge entlang.

diy visitenkartenetui-mittellinie nähen
diy-visitenkartenetui-aus-snappap-druckknöpfe-anbringen
4. Akzente setzen

Wie ich bei Step 1 schon erwähnt habe, ist es möglich das Papier mehrmals zu übermalen und dadurch schöne Effekte zu erzielen. Ich war am Ende nicht so happy mit meinen Kanten, da sich durch das Trocknen kleine Wasserflecken am Rand gebildet haben. Mit einem dünneren Pinsel und unverdünnter Farbe ließen sich die Kanten wunderbar übermalen und ich bin jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Alternativ kann man mit dieser Methode natürlich auch nachträglich ein Muster aufbringen oder bestimmte Bereiche farbig hervorheben.

diy-visitenkartenetui-aus-snappap-bemalen

Ich hoffe du hast jetzt Inspirationen für dein eigenes Etui gesammelt und Lust kreativ zu werden. Wenn du keine eigenen Visitenkarten besitzt, eignet sich das Etui natürlich auch wunderbar als normales Fach für Kredit- oder Mitgliedskarten. Ich würde mich jedenfalls über dein Feedback in den Kommentaren freuen und natürlich auch, wenn du mir dein Unikat mit dem Hashtag #creativesoulmade verlinkst. Bis dahin,

Deine