fbpx

Begriffe einfach erklärt

Als ich 2018 mit Art Journaling startete, war ich zu Beginn ganz schön überfordert von den vielen neuen Begriffen, die mir in den sozialen Netzwerken und bei Art Journal Tutorials von anderen Künstlern begegneten. Zudem lassen sich die englischen Begriffe, die international von der Szene genutzt werden, nicht immer so recht 1:1 ins Deutsche übersetzen. Damit du dir nicht wie ich damals, alles mühsam zusammensuche musst, habe ich dieses Art Journaling Lexikon mit den wichtigsten Begrifflichkeiten erstellt. Falls dir hier ein Begriff fehlt, schreib ihn mir gerne unten in die Kommentare, denn ich möchte dieses Lexikon stetig weiter ergänzen und aktualisieren. Ich wünsche ich dir viel Spaß mit meinem Art Journaling Lexikon für Anfänger-Begriffe einfach erklärt.

A

Die Ahle

Die Ahle ist ein Werkzeug zum Buchbinden und mit Ihrer Hilfe können Löcher in verschiedene Materialien gestochen werden. Sie besteht aus einem spitz zulaufenden Metallstift, der meist mit einem Holzgriff ausgestattet ist. Die Anschaffung einer Ahle lohnt sich, wenn man seine Journal Bücher selbst bindet und dafür überwiegend dickere Papiere benutzt. Alternativ eignet sich auch eine spitze Nadel, die bei einem dicken Papierstapel aber auch schnell an ihre Grenzen geraten kann.

ahle-buchbinderwerkzeug-für-art-journaling

Acrylfarbe

Acryl ist ein Kunststoff der schnell aushärtet. Generell besteht Acrylfarbe aus Pigmenten, einem Acrylbinder und Wasser. Im noch nassen Zustand lassen sich die Farben mit Pinsel, Spachtel oder anderen Malerwerkzeugen bearbeiten. Der Vorteil ist die kurze Trocknungsdauer und du musst nicht lange warten, um dein Bild weiter zu bearbeiten.

Generell kann man Acrylfarben wunderbar untereinander mischen. Sie haften auf Aquarellfarben, Buntstiften und Kreiden und sind so ideal für den Mixed Media Stil. Als Untergrund eignen sich viele Materialen wie Papiere, Leinwände und sogar Holz oder Stein. Um die Haftung zu verbessern und zu verhindern, dass das Papier zu sehr saugt, kann eine Schicht Gesso als Grundierung aufgebracht werden.

Im Handel gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Acrylfarben zu kaufen. Generell sind die günstigeren Bastelfarben eher transparent im Auftrag, da sie nicht so viele “echte“ Pigmente enthalten. Für Fortgeschrittene kann ich die Farben von Golden empfehlen oder die eher mittelpreisigen Tubenfarben von Schmincke.

Altered Book

Ein im Art Journaling beliebte Kunstform ist die Altered Book Art. Dabei werden alte Bücher genutzt, um daraus neue Kunstwerke zu erschaffen. Die Seiten werden bemalt, verziert und das Buch so komplett umgestaltet. Oder die Seiten werden herausgenommen und der Umschlag des Buches als Cover für ein neues Art Journal benutzt und mit neuem Papier bestückt. Zu sehen bei Instagram unter dem Hashtag #alteredbookart

ATC Artist Trading Card

ATC´s sind Miniaturkunstwerke und werden häufig in kleineren Formaten gestaltet. Sie sind meist Unikate und werden unter Künstlern und Kreativen getauscht und gesammelt.

Aquarellefarben

Aquarellfarben bestehen aus sehr feinen Pigmenten und wasserlöslichen Bindemitteln. Sie bestechen durch ihre Vielseitigkeit: Durch Hinzugabe oder Weglassen von Wasser können sowohl ultra-transparente, als auch deckende Flächen kreiert werden. Tolle Effekte lassen sich so z.B. durch das ineinanderfließen verschiedener Farben mit Wet-in-Wet Technik erzielen.

Durch das Lasieren, also dem Übereinanderschichten von bereits getrockneten Farben, entstehen tolle Überlagerungen und Farbmischungen. Es lohnt sich in gutes Papier ab ca. 170 g zu investieren, da sich der Untergrund durch den Einsatz von Wasser schnell wellt. Im Art Journal muss man mit diesem Effekt leben, es sei denn man nutzt ausschließlich dicke Aquarellpapiere oder ein Aquarellskizzenbuch.

aquarelle-farben-art-journal-lexikon

E

Ephemera

Ephemera stammt aus dem Griechischen. Gemeint sind Papierprodukte wie Briefe, Postkarten, Tickets, Poster, Lesezeichen und andere Kleindrucksachen, die für einen kurzen Gebrauch bestimmt sind. Im Art Journaling werden diese Papiere gerne gesammelt und für Collagen genutzt. Unter anderem sind auch Vintage Fotografien sehr beliebt, die entweder im Original oder ausgedruckt im Journal zum Einsatz kommen.

F

Farbkombination

Farbkombinationen gibt es viele und auch im Art Journaling spielen sie für die Komposition einer Seite eine wichtige Rolle. Wenn wir nach dem Farbkreis gehen wirken Komplementärfarben, also Farben die im Farbkreis gegenüberliegende sind, besonders harmonisch. Beispiele dafür sind: Blau und Orange, Violett und Gelb, Grün und Pink.

Farben die im Farbkreis direkt nebeneinanderstehen, harmonieren durch die zarten Nuancen ebenso gut. Doch es gibt auch alternative Wege schöne Farbkombinationen für sein Art Journal zu finden. Beispielsweiße kann man sich von der Natur inspirieren lassen oder auf Bildern in Magazinen schöne Farbkombis als Inspirationen finden. Ich persönlich nutze meist die gleichen Farbkombis und habe mir dafür einen eigenen Farbkreis (siehe Bild) erstellt.

farbkreis-art-journaling

Flip Through

Als Flip-Trough wird das Blättern durch bereits fertige Art Journal Seiten beschrieben. Flip Throughs werden meist als Video oder als eine Aneinanderreihung von Fotos in den sozialen Netzwerken z.B. mit dem Hashtag #artjournalflithrough geteilt.

G

Gesso

Sieh dir meine Blogbeitrag über Gesso an : HIER KLICKEN

J

Junk Journal

“Junk“ heiß wörtlich übersetzt Müll, was jetzt nicht heißen soll, dass dies ein Journal komplett aus Müll ist. Ein Junk Journal wird aus verschiedenen Papierarten gestaltet wie z.B. Magazinseiten, Bastelpapier oder Buchseiten, die sich durchaus im Altpapier finden. Die Größe und Dicke der Papiere spielt dabei keine Rolle, denn erlaubt ist was gefällt. Auch alte Eintrittskarten oder Briefe können in so einem Journal verarbeitet werden. Ein tolle Spielerei, um alte Papiere zu recyclen und den Perfektionismus beiseite zu schieben.

M

Matte Medium

Sieh dir meine Blogbeitrag über Matte Medium an : HIER KLICKEN

Mixed Media

Mixed Media Art ist vermutlich die kreativste aller Kunstformen. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie mehrere Techniken in einem Bild zusammenfasst z.B. werden Collagenpapiere zusammen mit Acrylfarben oder Markern benutzt. Im Art Journaling ist diese Technik besonders beliebt, da hier die künstlerische Freiheit am größten ist. Hier ein Beispiel aus meinem Journal:

mixed-media-seite-art-journal

P

Prompt

Ein Prompt ist eine Idee oder ein Gedankenanstoß für die Gestaltung einer Seite. Das können normale Begriffe wie z.B. Natur oder Opulent, aber auch Fragestellungen wie z.B. „Was macht dich glücklich?“ beinhalten.

Diese Prompts liefern die Vorgabe für die Seitengestaltung, können aber völlig frei interpretiert werden. Prompts werden auch häufig für kreative Challenges benutzt, bei denen es besonders spannend zu sehen ist, was anderen Teilnehmer zum gleichen Thema gestalten.

S

Scrapbook

Scrapbooks sind genauso wie Art Journals kreative Bücher zum selbstgestalten. Statt dem Malen steht beim Scrapbooking aber das Einkleben von verschiedenen Papieren oder Fotos im Vordergrund. “Scrap“ kommt aus dem englischen und bedeutet so viel wie Rest oder Schnipsel. Mit Hilfe von individuellen Verzierungen wie Tapes oder Stickern und Erinnerungsstücken wie Eintrittskarten, Zetteln oder Motiven aus Magazinen wird jede Seite zu einem kleinen Kunstwerk, dass eine ganz eigene Geschichte erzählt. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Signatures

Dieser Begriff wird beim Buchbinden verwendet. Eine Signatur ist ein Set von Seiten die ineinander gelegt werden und eine Sektion des Journals bilden. Eine Signatur hat durchschnittlich eine Größe von 4-7 Seiten und wird individuell in das Journal eingebunden. Ein Journal kann je nach Buchrückendicke mehrere Signaturen beinhalten.

selbstgemachtes-journal-lexikon

Spread

Ein Spread ist eine Gestaltung auf einer spezifischen Art Journal Seite und wird in den sozialen Netzwerken meist als Foto geteilt z.B. mit dem Hashtag #artjournalspread

Snippet Roll

Eine Snippet Roll ist ein langer Streifen, bestehend aus aneinandergereihten Papieren, Stoffen, Aufkleber oder anderen dekorativen Elementen. Nach der Fertigstellung kann man einzelne Abschnitte in einem Art Journal verarbeiten und weiter gestalten.

T

Tags

Tags sind kleine Anhänger aus Papier, die kunstvoll gestaltet werden und in vielerlei Formen vorkommen. Wie ein Etikett haben sie an der oberen Kante ein Loch, um ein schönes Band hindurch zu fädeln. Man nutzt sie als Lesezeichen, zum Verschenken oder um schöne Sprüche oder Zitate zu gestalten.  Zu finden auf Instagram z.B. unter dem Hashtag #artjournaltags

Z

Zine

Zine beschreibt kleine Heftchen / Magazine, die aus einem Blatt Papier gefaltet und künstlerisch gestaltet werden.

Ich hoffe dieses Lexikon für Art Journaling und Mixed Media ist hilfreich für dich. Wenn du Fragen oder Ergänzungen hast, schreibe sie mir gerne in die Kommentare.

Deine